Joanna Szymala ist am 28. September 1989 in Żory (Oberschlesien, Polen) geboren.

Sie hat das Bachelorstudium im Fach Komposition und Musiktheorie an der Hochschule für Musik Akademia Muzyczna im. Karola Szymanowskiego in Katowice (Kattowitz) abgeschlossen. Derzeit setzt sie ihr Masterstudium im Fach Komposition bei Prof. Eugeniusz Knapik fort. Außer der klassischen Musik fasziniert sie auch Jazz, daher hat sie gleichzeitig das Studium der Komposition und des Arrangements im Fach Jazz und Unterhaltungsmusik verfolgt.

Ihre Werke wurden oft in Konzerten und Festivals aufgeführt, wie z.B. Festival der Neuen Musik in Bytom, Schlesische Begegnungen mit der Neuen Musik, Brand New Music. 2010 hat die Hochschule für Musik in Kattowitz die CD Visitenkarten herausgegeben, auf der u.a die Aufnahme von ihrem Stück Configuratio zu finden ist. Joanna Szymala befasst sich auch mit der elektroakustischen Musik und ihre Werke sind in Konzerten der elektronischen Musik zu hören.

2012 hat sie den ersten Preis im Grzegorz-Fitelberg-Kompositionswettbewerb in Kattowitz für das Stück Continuum für Orchester gewonnen. Das Stück wurde am 27. Januar 2012 im Rahmen des Konzertes Karol Stryja in Memoriam in der Schlesischen Philharmonie in Kattowitz zum ersten Mal aufgeführt.

Zu Szymalas Leidenschaften zählt auch der von der Jazz- und Unterhaltungsmusik inspirierte Gesang. Sie nahm erfolgreich an zahlreichen polnischen und internationalen Gesangsfestivals und -wettbewerben teil.

Ihre größeren Kompositionen (mit Erstaufführungen) sind:

– ”Quintett” – 26.03.2009, Hochschule für Musik in Kattowitz – aufgeführt von: Orkiestra Muzyki Nowej [Neue-Musik-Orchester]
– ”Oktett” – 08.12.2009, Hochschule für Musik in Kattowitz – aufgeführt von: Orkiestra Muzyki Nowej [Neue-Musik-Orchester] während des Festivals BRAND-NEW-MUSIC
– ”Phantasmagoria” – 26.02.2010, Hochschule für Musik in Kattowitz – aufgeführt von: Big Band der Hochschule für Musik und Composer’s Ensemble, unter der Leitung von Ed Partyka (USA)
-”Configuration” – 27.04.2010, Hochschule für Musik in Kattowitz – aufgeführt von: Orkiestra Muzyki Nowej [Neue-Musik-Orchester], Aufnahme auf der von der Hochschule in Kattowitz herausgegebenen CD
– ”Through the prisms” – 28.04.2010, Hochschule für Musik in Kattowitz – elektronisches Stück, akustisches Material aufgeführt von: Ariadna Willman (Cello)
-„Moja shikantaza” [„Mein Shikantaza“] – 19.12.2010, aufgeführt von: Lorien Trio, während des IX Festivals der Neuen Musik in Bytom
– ”Warning” – 30.03.2011, Hochschule für Musik in Kattowitz – elektronisches Stück, akustisches Material aufgeführt von: Piotr Schmidt (Trompete) und Joanna Szymala (Violine)
– „Cool spaces” – 12. 12.2011, Żory – aufgeführt von: Tomasz Manderla (Violine)
– „Continuum” – 27.01.2012, Schlesische Philharmonie in Kattowitz
– ”Metafor(m)a” – 29.03.2012, Hochschule für Musik in Kattowitz – aufgeführt von: Orkiestra Muzyki Nowej [Neue-Musik-Orchester]
– ”Mystery” – 01.06.2012, Hochschule für Musik in Kattowitz – aufgeführt von: Big Band der Hochschule für Musik in Kattowitz.